Das Wappen Schorndorfs
   

2016 - Anja Reschke

Barbara-Künkelin-Preis 2016
an Anja Reschke, Hamburg

Das Preisgericht hat entschieden: Barbara-Künkelin-Preisträgerin 2016 ist Anja Reschke.

Anja Reschke ist Journalistin, Publizistin und Moderatorin. Seit 2015 leitet sie die Abteilung Innenpolitik beim Norddeutschen Rundfunk.

"Mit Anja Reschke habe wir eine Preisträgerin gefunden, die durch ihre öffentliche Haltung die Ziele des Preises auf eine beeindruckende Weise umgesetzt und erweitert hat", sagt Elsbeth Rommel, Vorsitzende des Preisgerichts. Anja Reschke thematisierte in ihrem Fernsehkommentar "Dagegen halten - Mund aufmachen" in den Tagesthemen am 5. August 2015 den Hass im Netz gegen Flüchtlinge, verbunden mit der Aufforderung eines "Aufstandes der Anständigen". Innerhalb eines Tages wurde der Kommentar 3,9 Millionen Mal im Netz aufgerufen.

"Diese Haltung von Anja Reschke trifft genau die Kriterien, die das Anliegen des Preises im Kern betreffen: "gegen den Zeitgeist", "innovativ und mit Wirkung auf die Zukunft" gerichtet", erklärt Rommel. Von besonderem Gewicht für die Auswahl als Preisträgerin sei es gewesen, dass sie in ihrem Kommentar durch die Aufforderung zum Handeln, Hass-Schreiben Paroli zu bieten, überzeugt habe. "Dieses Verhalten zeigt ein hohes Mass an Zivilcourage und ist eine klare Aufforderung an die Gesellschaft, sich Hetzern und Rassisten entgegenzustellen", fasst Elsbeth Rommel die Juryentscheidung zusammen. Dieser Kommentar habe dazu geführt, dass Politik und Gesellschaft offen und nachhaltig über Rassismus und versteckten Alltagsrassismus in Deutschland diskutieren, also "innovativ und mit Wirkung auf die Zukunft gerichtet".

Die Preisverleihung findet im Rahmen einer Feierstunde am Sonntag, 20. März 2016 um 11.00 Uhr in Barbara Künkelin Halle Schorndorf statt. Der Preis wird vom Oberbürgermeister der Stadt Schorndorf, Matthias Klopfer, übergeben.

Über Anja Reschke

Neben ihrem Studium der Politikwissenschaft mit den Nebenfächern Geschichte und Sozialpsychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, das sie 1998 abschloss, begann Anja Reschke mit 21 Jahren als freie Reporterin beim Radiosender Antenne Bayern. Danach volontierte sie beim Norddeutschen Rundfunk (NDR).

Ab 2000 war sie freie Autorin für Panorama, Extra 3 und NDR aktuell. Seit 15 Jahren moderiert sie das Fernsehmagazin Panorama und ist als investigative Reporterin des NDR-Reportagemagazins Panorama - die Reporter tätig. Zudem moderiert sie u.a. seit 16 Jahren unregelmäßig das Satiremagazin Extra 3. Seit 5 Jahren ist sie im Ersten mit dem Format Wissen vor 8 - Zukunft zu sehen. Seit Januar 2015 ist sie Leiterin der Abteilung Innenpolitik im Programmbereich Zeitgeschehen/Fernsehen des NDR und damit auch Chefin der Sendungen Panorama und Zapp; beide Formate moderiert sie weiter. 2011 veröffentlichte sie zum 50-jährigen Jubiläum von Panorama das Buch "Die Unbequemen- Wie Panorama die Republik verändert hat".

Sie ist Botschafterin der Stiftung RobinAid für medizinische Hilfe in Krisengebieten und seit 2012 Jurorin beim Henri-Nannen-Preis.

Das Preisgericht

Die Damen des Preisgerichtes: Anne Betz, Stellv. Landesgeschäftsführerin der SPD Baden-Württemberg, Martina Buckenmaier, GF RIANI GmbH, Dr. Stefanie Hinz, Stellvertretende Hauptgeschäftsführerin des Städtetags Baden-Württemberg. Dr. Susanne Kaufmann, Kulturredakteurin beim Südwestrundfunk (SWR 2). Prof. Dr. Christel Köhle-Hezinger, emeritiert am Lehrstuhl für Volkskunde (Empirische Kulturwissenschaft), Friedrich-Schiller-Universität Jena. Heide Rapp, SPD-Stadträtin Schorndorf, Elsbeth Rommel, Vorsitzende des Preisgerichtes, Tochter des Stifters. Agnes Schilling, Galeristin und Mitglied der FDP/FW-Gemeinderatsfraktion im Schorndorfer Gemeinderat. Andrea Sieber, Stadträtin und stellvertretende Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Schorndorfer Gemeinderat. Margret Steinhauer, Tochter des Stifters. Marion von Wartenberg, Staatssekretärin im Kultusministerium. Silvia Wolz, Stadträtin und Mitglied CDU, 2. Vorsitzende der "Schorndorfer Weiber".Hannelore Wörz, Präsidentin des LandFrauenverbandes Württemberg-Baden und Vizepräsidentin des Deutschen LandFrauen-Verbandes.

Elsbeth Rommel
Vorsitzende Preisgericht

[Zurück]